Der Yoga im Focused Moment

Yoga in unserer Kultur

Unter Yoga kann sich wahrscheinlich fast jeder etwas vorstellen und es entsteht ein bestimmtes Bild vor Augen. Wie dieses Bild konnotiert ist, sei mal dahingestellt. Die Yogapraxis ist schon längst nicht mehr nur Teil einer esoterischen Hippie-Gruppe, sondern gehört zum festen Bestandteil des Lebens vieler Menschen. Man könnte fast meinen, es gehört einfach zu einem guten Leben dazu- das macht Mann/Frau jetzt einfach. Auch in den Medien wird mit Yoga geworben und lockt die Menschen, um ihr Leben noch etwas mehr aufzupolieren und optimieren. Dabei sei mal in Frage gestellt, “wie viel Yoga” letztendlich in dem versprochenen Wunderpakt tatsächlich steckt. Das ist jedoch ein anderes Thema. Es braucht zunächst erstmal ein Verständnis, was Yoga eigentlich ist. Hat er sich so allmählich vom asiatischen Raum in unseren Kulturkreis geschlichen, so wissen wahrscheinlich nur wenige Menschen von der ursprünglichen Bedeutung des yoga. 

Was bedeutet Yoga eigentlich wirklich? 

Es beschreibt einen Zustand, in dem der Körper, der Geist und die Seele vereint sind– der Zustand, wenn wir völlig bei uns sind. Ein Weg, diesen Zustand zu erreichen, ist die Yogapraxis, wie wir sie kennen. Daneben gibt es jedoch auch noch andere Möglichkeiten, diese Einheit von Körper, Geist und Seele zu erreichen. 

Während unseres schnelllebigen Alltags, wird dieser Zustand zu einer Rarität. So ist der Geist meist schon drei Schritte voraus oder hängt noch in der Vergangenheit zurück. Wirklich bei uns- in unserem Körper, präsent im Moment- sind wir dabei nicht. 

Neulich habe ich in einer Kolumne einer Psychotherapeutin gelesen, dass das sogenannte Tagträumen immer seltener wird und wir die Momente des bloßen Seins kaum noch erleben. Die permanente Verkabelung sieht sie als primäre Ursache dafür und beschreibt diese Tendenz besonders im Zusammenhang mit jungen Menschen. 

Umso wichtiger finde ich es daher, den Jugendlichen nicht nur die Möglichkeit zu geben, wieder in ihren Körper zurückzukommen und  bewusst zu spüren, sondern auch beizubringen, wie dies gehen kann. Ihnen also Tools an die Hand zu geben, die den Geist zähmen und die Aufmerksamkeit nach innen lenken, um die Einheit von Körper, Geist und Seele zu erlangen. So kann man sagen, dass der Focused Moment eine Herangehensweise ist, um den Zustand von yoga zu erreichen. 

Wie sieht der Focused Moment  aus? 

Um es nun mal ganz konkret zu machen und euch eine Idee zu geben, wie der Focused Moment aussehen kann, habe ich folgendes Video aufgenommen. Hier könnt ihr beispielhaft sehen, wie ich den Focused Moment im Unterricht anleite. Ich gebe hierfür auch Erklärungen und Tipps. 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

KURSE

PODCAST

NEWSLETTER

Trage dich hier für meinen Newsletter ein und erfahre immer als Erste:r, wenn es etwas Neues gibt!